Zwei Schülerinnen wollen im syrischen Krieg kämpfen

Fighters from Islamic State in Iraq and the Levant
Foto: Reuters/STRINGER "Wir gehen nach Syrien, kämpfen für den Islam", sollen die Mädchen geschrieben haben.

Fahndung: Mädchen aus Wien hinterließen Abschiedsbrief.

Die Eltern von zwei minderjährigen Schülerinnen aus Wien sind geschockt. Sie können nicht fassen, was ihre beiden Töchter vor wenigen Tagen in ihren Abschiedsbriefen geschrieben haben. Sie wollen sich laut Kronen Zeitung am syrischen Bürgerkrieg beteiligen. Die beiden bosnisch stämmigen Mädchen flogen am Donnerstag zunächst in die Türkei und hatten angeblich vor, nach Syrien weiterzureisen.

Bevor die beiden Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren mit dem Reisekoffer zum Flughafen Wien-Schwechat fuhren, um Richtung Osten abzuheben, schrieben sie einen Abschiedsbrief. Darin formulierten sie mehrere Sätze, die ihre Eltern aus der Fassung brachten und Tränen in die Augen trieben. "Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir gehen nach Syrien, kämpfen für den Islam. Wir sehen uns im Paradies."

Bereits am vergangenen Donnerstag sollen die 15-jährige Sabina und die 16-jährige Samra einen Flug von Wien in die südtürkische Stadt Adana genommen haben. Von dort sind es noch 100 Kilometer bis zur syrischen Grenze. Wo sich die beiden Mädchen nun aufhalten, ist unklar. Derzeit gibt es keine Spur zu ihnen.

Mittlerweile wurde eine Fahndung nach den beiden jungen Schülerinnen eingeleitet. Laut Auskunft der Polizei haben die Eltern eine entsprechende Abgängigkeitsanzeige erstattet. Außerdem wurden die türkischen Behörden über den Sachverhalt informiert.

Noch ist völlig unklar, ob die beiden Mädchen zu möglichen terroristischen Vereinigungen Verbindungen haben. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Hinweise unter 01/31310-0 erbeten.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?