© dpa/ob

Wetter
11/14/2013

Es wird regnerisch und kühl

Nebel, Regen und Schnee dominieren das Wetter am Wochenende. Temperaturen bis maximal elf Grad.

Wer sich auf ein gemütliches Wochenende in den eigenen vier Wänden freut, der wird dabei kein schlechtes Gewissen haben müssen. Das Wetter zeigt sich am Wochenende und in der kommenden Woche nicht besonders einladend.

Am Donnerstag dominieren von der Früh weg die Wolken, nur vereinzelt kann sich am Vormittag noch die Sonne zeigen. Anschließend trübt es sich aber überall ein und ab dem späten Nachmittag setzt allmählich Regen ein, der in der Nacht oberhalb von 500 bis 1000 m bald in Schneefall übergeht. Dabei kann es im Westen und Süden auch kräftig schneien. Bei schwachem Wind steigen die Temperaturen tagsüber auf 3 bis 8 Grad.

Der Freitag verläuft entlang und südlich des Alpenhauptkamms trüb und nass. Dabei fällt immer wieder Regen und Schnee, wobei die Schneefallgrenze von etwa 600m auf 1000 m ansteigt. In den übrigen Regionen überwiegen ebenfalls die Wolken, es bleibt aber meist trocken. Der Wind weht meist schwach, nur am Bodensee frischt lebhafter bis kräftiger Nordostwind auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und 7 Grad.

Am Samstag bleibt in den Niederungen der Hochnebel oftmals hartnäckig und die Sonne kommt nur stellenweise zum Vorschein. Im Bergland hingegen wird es im Tagesverlauf zunehmend sonnig. Der Wind spielt keine große Rolle, mit 2 bis 11 Grad wird es wieder milder.

Der Sonntag bringt dann verbreitet trübes Herbstwetter. Im Flachland hält sich zäher Hochnebel, aus dem es stellenweise auch nieseln kann. In den inneralpinen Tälern, vom Inntal bis zum Ennstal, bestehen hingegen aus heutiger Sicht gute Chancen auf Sonnenschein. Im östlichen Flachland weht lebhafter Südostwind, maximal 4 bis 10 Grad.

Auch am Montag ist in den Niederungen verbreitet mit zähem Nebel oder Hochnebel und leichtem Nieselregen zu rechnen. Der Wind weht schwach, Frühtemperaturen minus ein bis plus sieben Grad, Tageshöchsttemperaturen fünf bis zwölf Grad.

Im Großteil Österreichs überwiegen dann auch noch am Dienstag die Wolken. Im Süden kann es zu leichtem Regen kommen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Die Schneefallgrenze liegt verbreitet um oder über 1.500 Meter Seehöhe.Die Frühtemperaturen erreichen null bis sechs Grad, Tageshöchsttemperaturen sechs bis 14 Grad.

Hier geht´s zum KURIER-Wetter

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.