Weiterer Fall angezeigt: Mann wollte Mädchen ins Auto locken

© Bild: Christian Willim

Geschwister wurden bei Bus-Station angesprochen. Im November 2017 gab es einen ähnlichen Vorfall

Die Polizei in St. Kanzian (Bezirk Völkermarkt) ist alarmiert: offenbar hat neuerlich ein Unbekannter versucht, Mädchen in sein Auto zu locken. Täter konnten bislang keiner ausgeforscht werden.

Am Dienstag um 7.15 Uhr warteten zwei Geschwister, sieben und neun Jahre alt, in St. Kanzian am Klopeiner See bei einer Haltestelle auf den Schulbus. „Laut Aussage der Mädchen fuhr plötzlich ein weißer Pkw, wahrscheinlich ein Audi A4, in die Haltestelle ein und der Lenker sprach beide an“, berichtet Chefermittler Rudolf Stiff.

Dieser soll gesagt haben, dass am fraglichen Tag kein Schulbus fahre. Zudem habe er ihnen ein Handy gezeigt, mit dem man spielen könne. „Offenbar versuchte er, die Mädchen zum Mitfahren zu bewegen“, sagt Stiff. Die Kinder hätten um Hilfe gerufen und seien weggelaufen, der unbekannte Mann mit dem Wagen davongefahren. Die Schülerinnen schilderten den Vorfall um 13 Uhr ihrer Mutter, die Anzeige erstattete. Eine Personenbeschreibung des Mannes gibt es bislang nicht.

Süßes als Lockmittel

Dafür einen „Cold Case“ in St. Kanzian, der noch gar nicht so kalt ist: Erst am 6. November des Vorjahrs wurde ein ähnlicher Fall angezeigt: Ein sechs Jahre altes Mädchen soll vor seinem Wohnhaus von einem Mann und einer Frau angesprochen worden sein. Diese hätten versucht, die Kleine mit Süßigkeiten in ihr Fahrzeug zu locken, erzählte die Sechsjährige ihrem Vater. Das Auto wurde vom Kind als weißer Kastenwagen beschrieben; der Mann hätte einen Irokesenschnitt gehabt, die Frau bläuliche Haare. Trotz einer bundesweiten Fahndung wurde das Paar nie geschnappt. „Noch ist unklar, ob zwischen den beiden Fällen, die wir sehr ernst nehmen, ein Zusammenhang besteht“, sagt Stiff.

Thomas Martinz

( kurier.at , tm ) Erstellt am 09.05.2018