Chronik | Österreich
02.07.2018

Volksbefragung über Olympia 2026 in der Steiermark

Überraschung: Landesregierung spricht sich für eine steiermarkweite Abstimmung über die Winterspiele aus.

Rund um die Bewerbung von Graz und Schladming für Olympische Winterspiele kommt unerwartet Bewegung: Die Landesregierung tritt für eine steiermarkweite Volksbefragung ein. Das kommt überraschend.

 "Es ist gescheit, so etwas zu machen", betonte ÖVP-Landesrat Christopher Drexler am Montagvormittag mit Verweis auf ein Gespräch des Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer

Die Befragung müsste demnächst beschlossen werden und allenfalls vor Oktober stattfinden. Dann entscheiden das IOC darüber, ob Austria 2026 Kandidatenstatus erhält. Rechtlich bindend ist eine Befragung nicht, politisch aber "würde ich meinen - ja", überlegt Drexler.

Die Tiroler haben im Oktober 2017 bei der Volksbefragung mehrheitlich gegen eine Bewerbung Tirols/Innsbrucks für Olympische Winterspiele 2026 gestimmt. 46,75 Prozent der Bevölkerung votierten mit „Ja“, während 53,25 Prozent beim „Nein“ ein Kreuz machten. Die Städte waren mehrheitlich gegen eine Bewerbung, die ländlichen Gemeinden eher dafür.