© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
09/05/2021

Viel Geld verloren statt große Liebe gefunden

Frau überwies einer Internetbekanntschaft 8.000 Euro, weil ihr der Mann weismachte, zu ihr nach Österreich ziehen zu wollen.

Eine im Salzburger Flachgau lebende 55-jährige Deutsche wurde durch einen Online-Liebesbetrug um insgesamt 8.000 Euro gebracht. Eine Internetbekanntschaft gab sich als US-Amerikaner aus, der ihr vorgaukelte, zu ihr nach Österreich ziehen zu wollen. Dafür hätte er auch schon einige Pakte unter ihrem Namen an sie verschickt. Es folgten mehrere Zahlungsaufforderungen wegen vermeintlicher Lieferschwierigkeiten, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag.


Der vorerst unbekannt Täter verwendete eine täuschend echte Trackingnummer einer Lieferungsgesellschaft. Die Frau überwies unter anderem Geld für Umladungsgebühr, Hafengebühr, Parkplatzgebühren sowie Zoll. Nachdem kein Paket bei ihr daheim ankam und sie zu weiteren Zahlungen aufgefordert wurde, erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.