© LPD NÖ/LKA

Chronik Österreich
07/22/2020

Video: Hier wird Bombe der Bankomatbande gesprengt

Im Wagen der Verdächtigen wurde ein hochexplosives Paket gefunden. Das Landeskriminalamt Niederösterreich ermittelt.

von Johannes Weichhart, Patrick Wammerl

In Fernitz im steirischen Bezirk Graz-Umgebung ist in der Nacht auf Mittwoch ein Bankomat gesprengt worden. Mehrere Verdächtige wurden später bei einem Zugriff der Spezialeinheit Cobra festgenommen. Die weitere Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich übernommen, erklärte Niederösterreichs Polizeisprecher Chefinspektor Johann Baumschlager. Niederösterreich deswegen, weil das hiesige Landeskriminalamt die Verdächtigen zusammen mit der Cobra schon längere Zeit observiert hatte und mit einem baldigen Coup rechnete.

Einvernahmen laufen

Am Tatort in Fernitz liefen am Vormittag die Ermittlungstätigkeiten. Auch die Befragungen der Beschuldigten waren im Gange. Die Bankomat-Sprengung war Baumschlager zufolge gegen 3.00 Uhr verübt worden.

Kurze Zeit später wurden sechs Personen, angeblich rumänischer Herkunft, im Zusammenhang mit der Sprengung festgenommen. Dabei war oberste Vorsicht geboten. In einem Wagen der Verdächtigen wurde ein weiteres Paket eines hochexplosiven Stoffes gefunden. Dabei soll es sich um ein Selbstlaborat handeln, dass schon bei geringer Erschütterung detoniert.

Im folgenden Video ist zu sehen, wie der Stoff gezielt gesprengt worden ist:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.