© APA/HARALD SCHNEIDER

Chronik Österreich
10/17/2019

Vergangener September war wärmster der Aufzeichnungen

Global gesehen beinahe ein Grad über dem Durschschnitt, berichtet die US-Klimabehörde NOAA.

Der vergangene Monat ist nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA global der wärmste September seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen - gemeinsam mit dem September 2015. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen beider Monate habe mit 15,95 Grad Celsius um 0,95 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15 Grad gelegen.

In der nördlichen Hemisphäre sei es mit 1,24 Grad Celsius über dem Durchschnitt sogar der wärmste September seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen. Dies teilte die NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Besonders warm war es demnach unter anderem in Alaska, dem Westen Kanadas, dem Süden der USA und im nördlichen Pazifik. Die weltweit zehn wärmsten September gab es laut NOAA seit 2005. Die vergangenen fünf seien die fünf wärmsten seit Messbeginn 1880 gewesen.