© dapd

Osttirol
09/11/2016

Türklinke durchbohrte Oberarm eines Tiroler Buben

Ein Fangen-Spiel endete für einen Zwölfjährigen im Krankenhaus.

In Osttirol musste der Notarzthubschrauber am Samstagvormittag nach einem ungewöhnlichen Unfall einen zwölfjährigen Bub ins Krankenhaus Lienz fliegen. Er hatte im Elternhaus mit einem anderen Kind Fangen gespielt, wobei er sich an einer Türklinke verfing und diese seinen linken Oberarm durchbohrte, berichtete die Polizei am Sonntag

Die Mutter konnte ihren verletzten Sohn befreien, während sein älterer Bruder die Rettung alarmierte und Sanitäter die Erstversorgung übernahmen. Der Zwölfjährige musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.