© FF Poysbrunn

Chronik Österreich
07/02/2022

Tödliche Unfälle am Wochenende: Familienvater stirbt, Sohn in Lebensgefahr

Tscheche prallte in Niederösterreich frontal in Gegenverkehr. 69-jährige Steirerin prallte mit Pkw gegen Baum.

von Patrick Wammerl

Tote und zahlreiche Verletzte waren zu Beginn des Wochenendes auf Österreichs Straßen zu beklagen. Eine 69-jährige Steirerin ist Samstagvormittag in Wildon (Bezirk Leibnitz) mit ihrem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei ums Leben gekommen.

Laut Polizei war die Frau wegen eines medizinischen Notfalls von der Straße abgekommen.

Der 35-jährige Familienvater ist tot, sein zehnjähriger Sohn schwebt in Lebensgefahr. In der Nacht auf Samstag ist es im niederösterreichischen Poysdorf (Bezirk Mistelbach) zu einem dramatischen Verkehrsunfall gekommen.

Frontalunfall auf der B7

Ein 35-jähriger Tscheche prallte mit seinem Wagen bei einem Überholvorgang auf der B7 in Fahrtrichtung Wien gegen das entgegenkommende Auto eines 48-jährigen Polen. Der Unglückslenker erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Sein zehnjähriger Sohn schwebte in Lebensgefahr und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins SMZ-Ost nach Wien geflogen. Der Lenker des zweiten Unfallfahrzeuges erlitt schwere Beinverletzungen. Weitere Insassen kamen mit leichteren Verletzungen oder unverletzt davon.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare