Symbolbild

© APA/EXPA PICTURES/JFK

Zillertal
02/26/2016

Tiroler bei Sturz in Gletscherspalte tödlich verunglückt

Laut ersten Informationen der Polizei kam für den 52-Jährigen jede Hilfe zu spät.

Ein Tourengeher ist am Freitag nach einem Sturz in eine Gletscherspalte in rund 3.000 Metern Höhe am Kuchelmooskees in den Zillertaler Alpen im Gemeindegebiet von Brandberg (Bezirk Schwaz) tot geborgen worden. Laut ersten Informationen der Polizei kam für den 52-Jährigen jede Hilfe zu spät. Die rund vier Stunden lange Bergung hatte sich schwierig gestaltet.

Der Einheimische, der mit seinem Sohn unterwegs war, stürzte rund 20 Meter tief in die Spalte. Das Unglück hatte sich gegen 13.30 Uhr ereignet. Vier Stunden später wurde der Tourengeher tot geborgen.

Die Leiche des Mannes wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen. Im Einsatz standen neben der Alpinpolizei die Bergrettung Mayrhofen, ein Polizeihubschrauber und zwei Rettungshubschrauber.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.