Tirol: Bub belästigte Pensionistin­nen sexuell

Polizei
Foto: KURIER Polizei, Neusiedl am See

Schwaz in Tirol: Der unmündige afghanische Asylwerber folgte seinen Opfern in ihr Wohnhaus und bedrängte sie.

Ein unmündiger afghanischer Asylwerber soll mehrere Frauen in Schwaz in Tirol sexuell belästigt haben. Der Bub sei den Frauen in ihre Wohnhäuser gefolgt und habe sie dort bedrängt, teilte die Polizei am Freitag mit. Dem Asylwerber konnten bisher fünf ähnliche Delikte nachgewiesen werden. Nach Abschluss der Einvernahme wurde er der zuständigen Kinderbetreuungseinrichtung übergeben.

Der Afghane war am Donnerstag einer 75-jährigen Tirolerin gefolgt und hatte sie in ihre Wohnung gedrängt. Dort berührte er sie laut Polizei unsittlich und verletzte sie dabei. Zudem raubte er fünf Euro aus der Handtasche seines Opfers und flüchtete.

Eine 14-jährige Nachbarin hörte die Hilferufe der 75-Jährigen und verfolgte daraufhin den Bub. Sie konnte der Polizei eine "äußerst genaue" Täterbeschreibung geben, woraufhin der Bub kurze Zeit später in Schwaz ausgeforscht werden konnte.

Kurz zuvor war der Afghane bereits einer 68-jährigen Tirolerin in ein Wohnhaus gefolgt. Als er aber deren Ehemann bemerkte, ergriff er die Flucht. Bei der Befragung stellte sich laut Polizei schließlich heraus, dass der Asylwerber mindestens fünf Delikte dieser Art begangen hat.

Der Verdächtige sei nach eigenen Angaben erst zehn Jahre alt, sagte ein Sprecher der Exekutive. Die Polizei könne dies bisher nicht zu 100 Prozent bestätigen, hieß es.

(APA / sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?