Staus durch Urlauber-Schichtwechsel

. © Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Laut ÖAMTC sind vor allem Vorarlberg, Tirol und Salzburg betroffen.

Vor allem auf den Hauptverbindungen in Tirol ist aufgrund des Urlauberschichtwechsels und des Ferienbeginns in Bayern seit Samstagvormittag der Verkehr zeitweise zum Erliegen gekommen, wie der ÖAMTC meldete. Mit einer Entspannung der Lage sei erst am späteren Nachmittag zu rechnen, hieß es.

So mussten sich Autofahrer auf der Fernpassstrecke (B179) zwischen Füssen und Nassereith mehr als zwei Stunden gedulden. Bei der Ausreise nach Bayern betrug die Wartezeit vor Kufstein/Kiefersfelden zeitweise 50 Minuten. Weitere Staupunkte in Tirol waren die Zillertal Straße (B169) zwischen Schlitters und Mayrhofen, die Eiberg Straße (B173) zwischen Kufstein und Söll sowie die Loferer Straße (B178) zwischen dem Steinpass und Wörgl.

In Vorarlberg kam es auf der Rheintal Autobahn (A14) vor der Abfahrt ins Montafon sowie auf der Arlberg Schnellstraße (S16) zwischen Bludenz und dem Arlberg zu längeren Verzögerungen. Staupunkte in Salzburg waren die Tauernautobahn (A10) zwischen Knoten Pongau und Werfen, die Pinzgauer Straße (B311) zwischen Maishofen und Saalfelden und die Ennstal Straße (B320) zwischen Altenmarkt und Radstadt. Der ÖAMTC rechnete mit einer Entspannung erst ab den späteren Nachmittagsstunden.

( Agenturen , kurier.at , sho ) Erstellt am 10.02.2018