Die Polizei hofft nun auf Hinweise, um die Betrüger festnehmen zu können.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Steiermark
07/28/2016

„Spengler“ verlangten 4100 Euro für ein wenig Blech

Betrüger gaben sich gegenüber Pensionisten als Handwerker aus. Es dürften mehrere Täter mit dieser Masche unterwegs sein, warnt die Polizei.

In Graz-Mariatrost wäre ein Pensionistenpaar am Donnerstag beinahe Opfer von Betrügern geworden. Zwei „Spengler“ fuhren vor dem Wohnhaus der alten Leute vor und boten an, zu einem geringen Preis eine kleine Dachfläche einzudecken. Plötzlich sollen die Männer jedoch rund 4.100 Euro verlangt haben. Die Rentner wollten das Geld bei der Bank beheben, eine aufmerksame Angestellte durchschaute den Betrugsversuch aber.

Die „Spengler“ waren am Mittwoch gegen 15.00 Uhr mit einem silberfarbenen Klein-Lkw der Marke Mercedes Benz mit polnischem Kennzeichen beim Einfamilienhaus des Ehepaares in der Föllinger Straße vorgefahren. Die Männer schlugen die Eindeckung einer Blechdachfläche von rund vier Quadratmetern vor, was 250 Euro kosten sollte, wie die Landespolizeidirektion berichtete.

Am Donnerstag wurde die Arbeit auch ausgeführt. Danach verlangten die mutmaßlichen Betrüger aber einen Betrag von 4.100 Euro. Da das Ehepaar zu wenig Geld zuhause hatte, chauffierten die Unbekannten die Pensionisten zu einer Bank. Dort wurde eine Angestellte misstrauisch und verständigte die Polizei. Die Täter bemerkten dies und flüchteten mit dem Klein-Lkw.

Eine Fahndung blieb zunächst erfolglos. Zeugen konnten sich nur einen Teil des Kennzeichens merken, das Fragment lautet auf KR1127. Da dem derzeitigen Erhebungsstand der Polizei zufolge noch weitere Tätergruppen mit demselben Vorgehen unterwegs sein dürften, wird zu verstärkter Aufmerksamkeit bei geraten.