© Getty Images/iStockphoto/Stefonlinton/iStockphoto

Chronik Österreich
02/22/2021

Skitourengeher in Tirol von Lawine teilweise verschüttet

Der Mann konnte sich selbst befreien. Es gibt keine Verletzten.

Ein 32-jähriger Skitourengeher ist am frühen Sonntagnachmittag in Schmirn im Wildlahnertal (Bezirk Innsbruck-Land) von einer Lawine teilverschüttet worden. Er konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt. Die Schneemassen rissen den Mann mehrere Hundert Meter mit, berichtete die Polizei.

Der Wintersportler war Teil einer dreiköpfigen Gruppe, die zwischen den Hohen Warte und der Kahlwandspitze einen extrem steilen, felsdurchsetzten Nordhang abfuhren. Nachdem sich die Männer überzeugt hatten, dass sich unter ihnen keine weiteren Sportler befanden, querte der 32-Jährige einen 45 bis 50 Grad steilen Hang. Er löste dabei auf einer Seehöhe von 2.270 Metern eine Schneebrettlawine aus und wurde erfasst. Es wurde niemand verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.