Sechsjähriger beim Baden im Faaker See verunglückt

Symbolbild © Bild: KURIER/Reinhard Vogel

Bub wurde eineinhalb Stunden vermisst, Taucher bargen Körper - Kind vom Rettungshubschrauber ins Spital gebracht.

Ein sechsjähriger Bub ist am Sonntagnachmittag offenbar beim Baden im Faaker See in Kärnten (Bezirk Villach-Land) verunglückt. Laut einer Polizeiaussendung entfernte er sich gegen 16.00 Uhr in einem "unbeobachteten Moment von seinen Eltern, ging zum Wasser und vermutlich dort unbemerkt sofort unter".

Unverzüglich wurde eine Suchaktion eingeleitet, an der die Wasserrettung, mehrere Feuerwehren, ein Hubschrauber des Innenministeriums sowie eine Rettungshundebrigade beteiligt waren. Gegen 17.30 Uhr wurde der Bub dann von Tauchern der Wasserrettung circa 23 Meter vom Ufer des See entfernt in einer Tiefe von circa acht Metern gesichtet und geborgen. Nach intensivmedizinischer Betreuung wurde das Kind per Helikopter ins Klinikum Klagenfurt geflogen, hieß es.

( Agenturen ) Erstellt am 10.06.2018