Symbolfoto.

© ORF

Suchaktion abgebrochen
01/05/2017

Salzburg: Zwei Tourengeher vermisst

Von den beiden Salzburgern (31 und 32 Jahre alt) gibt es seit Mittwochabend kein Lebenszeichen. Die hohe Lawinengefahr erschwert die Suchaktion.

Die Bergrettung Salzburg hat am Donnerstagnachmittag die Suche nach den beiden in der Osterhorngruppe vermissten Tourengehern abgebrochen. Eine neuerliche Handypeilung war zuvor erfolglos verlaufen, auch ein Hubschrauberflug war wegen des schlechten Wetters nicht möglich. "Wir haben alle Bereiche abgesucht, die wir absuchen konnten," sagte Maria Riedler von der Bergrettung Salzburg zur APA.

Nicht klar, ob Suche fortgesetzt wird

"In viele steilere Bereiche konnten wir wegen der hohen Lawinengefahr aber nicht gehen." Die beiden Männer, ein 31-Jähriger und ein 32-Jähriger aus der Stadt Salzburg, könnten laut den Einsatzkräften entgegen ihren ursprünglichen Plänen auf einen der umliegenden Gipfel weitergegangen sein. Die Polizei steht in Kontakt mit den Freundinnen der beiden Männer. Noch ist unklar, wann die Suche fortgesetzt werden kann.

Das Duo hatte sich am Mittwoch gegen 9.00 Uhr vom Parkplatz Lämmerbach bei Hintersee aus mit ihren Splitboards auf den Weg gemacht. Sie wollten eigentlich nur zur Genneralm in 1.300 Metern Höhe aufsteigen und hatten einen Hund dabei. Als die beiden nach Einbruch der Dunkelheit nicht zurückkamen, alarmierten Angehörige gegen 18.50 Uhr die Bergrettung. Die stieß am Parkplatz auf das Auto der Salzburger. Einer der Männer gilt als erfahren und war mit einem Lawinenairbag ausgestattet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.