Symbolbild

© GNEDT/Kurier

Chronik Österreich
03/03/2021

Sägewerk in der Steiermark abgebrannt: 100 Feuerwehrleute im Einsatz

300 Quadratmeter große Produktionshalle komplett zerstört. Übergreifen auf umgebende Gebäude verhindert.

Im steirischen Deutschfeistritz (Bezirk Graz-Umgebung) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Sägewerk abgebrannt. Wie es von der Freiwilligen Feuerwehr Deutschfeistritz gegenüber der APA hieß, ist eine rund 300 Quadratmeter große Produktionshalle komplett zerstört worden.

Rund 100 Feuerwehrleute von neun Feuerwehren kämpften seit 2.30 Uhr gegen die Flammen. Personen seien nicht zu Schaden gekommen, ein Übergreifen auf umliegende Gebäude habe verhindert werden können.

Man sei nun "kurz vor Brand aus" und bekämpfe Glutnester, sagte ein Feuerwehrmann der APA kurz nach 05.00 Uhr. Hinweise auf die Brandursache gebe es noch keine. Umweltbelastung durch giftige Stoffe habe es keine gegeben, hieß es auf Nachfrage.

Kein Holz gelagert

Wie eine Sprecherin des Unternehmens in der Früh bestätigte, wurde in dem Gebäude kein Holz gelagert. Es habe sich um eine Maschinenhalle gehandelt, betonte sie. Zur Höhe des Schadens konnte sie keine Angaben machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.