© dapd

Salzburg
02/22/2016

Reisebus mit Schülergruppe in Brand geraten

Deutsche Gruppe nach Obertauern unterwegs. Chauffeur konnte Flammen löschen.

Glimpflich ist gestern, Sonntag, der Brand eines Reisebusses mit einer Schülergruppe aus Deutschland auf der Fahrt von Untertauern zu einem Skikurs nach Obertauern (Pongau) verlaufen. Während der Chauffeur die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfte, konnten die drei Lehrer die 35 Kinder im Alter von 13 Jahren noch rechtzeitig aus dem Bus bringen. Eine Schülerin wurde vermutlich leicht verletzt.

Der 62-jährige Kraftfahrer eines deutschen Busunternehmens hatte gegen 16.30 Uhr starken Rauch im hinteren Bereich des Busses bemerkt. Er lenkte das qualmende Fahrzeug auf einen Parkplatz an der Katschbergstraße (B99) und forderte die Fahrgäste auf, rasch auszusteigen. Aus dem Motorraum schlugen bereits Flammen. Sanitäter, die zufällig mit einem Rettungswagen vorbeifuhren, kümmerten sich um die Skikursgruppe.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Ein 13-jähriges Mädchen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Arztordination nach Radstadt gebracht. Dort wurde zwar keine Verletzung festgestellt, doch musste die Schülerin zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Alle anderen Insassen des Busses blieben laut Polizei unverletzt.

Dem Buslenker war es noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelungen, den Brand mit einem Feuerlöscher selbstständig zu löschen. Die deutschen Staatsbürger waren für den Skikurs in einer Jugendherberge in Obertauern einquartiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.