© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Österreich
05/24/2019

Polizisten sollen Dienstabzeichen selbst basteln: BMI ermittelt

Ein offiziell anmutendes Schreiben mit BMI-Logo rät den Polizisten ihre Abzeichen selbst zu basteln. Es dürfte sich um Fake News handeln.

Welchen Rang ein Polizist erreicht hat, zeigen die Sterne auf der Uniform. Laut einem Aktenvermerk, der derzeit in Polizeikreisen kursiert, gibt es da aber aktuell Lieferprobleme. So sollen die bestellten Sterne nicht vor Dezember 2019 auf die Schultern der Polizisten geheftet werden können, weil die EU-weite Ausschreibung die Lieferung verzögert.

Das Dokument trägt das Logo des Innenministeriums (BMI). Unterzeichnet ist der Aktenvermerk vom 17. Mai von einem Abteilungsleiter des Bekleidungswirtschaftsfonds (diesen gibt es tatsächlich Anm.) im BMI. Nun wird es aber erst richtig kurios.

Sternchen basteln

Dem Schreiben ist zu entnehmen, dass die zuständige Stelle das Problem bereits mit der Landespolizeidirektion Wien besprochen und eine Lösung gefunden hätte. Die Polizisten sollen sich „in geeigneter Art und Weise Sterne selbstständig auf ihren vorhandenen Distinktionen“ befestigen dürfen, steht in dem Aktenvermerk. Kurzum, die Polizisten sollen sich die Sternchen selbst basteln und an ihrer Uniform befestigen.

Weil das Schreiben so hochoffiziell anmutet, ermittelt nun das BMI – laut dem dortigen Pressesprecher Christoph Pölzl ist das Dokument nämlich eine Fälschung: „Wir sind aktuell bemüht, den Verfasser zu eruieren und die Sachlage restlos aufzuklären. Bereits gestern hat die zuständige Stelle für Uniformierung, der Bekleidungswirtschaftsfonds der Exekutive des BMI, das Schreiben dementiert und den Inhalt für nichtig erklärt.“ Das selbstständige verändern der Uniform sei übrigens ausdrücklich verboten.