Rainy weather in Munich

© EPA / LUKAS BARTH-TUTTAS

Chronik Österreich
05/22/2021

Weiter kaum Sonne in Sicht: Regenwetter bleibt auch nach Pfingsten erhalten

Die nächsten Tage ist immer wieder mit Wolken und Regenschauern zu rechnen.

Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Samstag hat wenig Hoffnung auf einen doch noch sonnigen und warmen Frühling gemacht: Bis Donnerstag bleibt der Tiefdruckeinfluss mit Wolken und immer wieder Regenschauern bestimmend.

Eine durchziehende Störungszone sorgt am Sonntag erneut für dichte Wolken und zeitweiligen Regen. Ab Mittag bessert sich das Wetter von Westen her und es kommt immer öfter die Sonne hervor, auch wenn zeitweise noch ein paar Schauer durchziehen. Tendenziell am längsten bewölkt und regnerisch bleibt es im Süden. Die Tageshöchsttemperaturen reichen von zwölf bis 18 Grad.

Wechselhafter Pfingstmontag

Mit der südwestlichen Höhenströmung stauen sich am Pfingstmontag an der Alpensüdseite die Wolken und hier beginnt es bereits am Vormittag zu regnen. Überall sonst scheint zunächst noch oft die Sonne, einige hohe Schleierwolken ziehen aber auch hier durch. Im Laufe des Nachmittages überziehen dann dichte Wolkenfelder das restliche Österreich und besonders im Südosten und Osten ziehen ein paar Regenschauer durch. Entlang der Alpennordseite und im Norden bleibt es mit Südföhn eher noch trocken. Die Temperaturen steigen ein wenig auf 13 bis 23 Grad, mit den höchsten Werten an der föhnigen Alpennordseite.

Von einzelnen Auflockerungen im Süden abgesehen ist es am Dienstag von der Früh weg im ganzen Land trüb und häufig regnet es. Phasenweise kann dies auch ergiebig sein. Die Schneefallgrenze sinkt dabei an der Alpennordseite vorübergehend bis auf 1.400 Meter. Am Nachmittag werden Auflockerungen von Westen her häufiger, bis zum Abend ist es in den meisten Landesteilen bereits wieder sehr sonnig. Die Tageshöchsttemperaturen bleiben erneut gedämpft bei zehn bis 19 Grad.

Ausblick auf die restliche Woche

Auch am Mittwoch bleibt Österreich unter Tiefdruckeinfluss, auch wenn es im Großteil des Landes kaum regnen wird. Den ganzen Tag über gibt es einen Mix aus dichten Wolken und etwas Sonnenschein. In Osttirol und Oberkärnten ist mit der südwestlichen Anströmung im Tagesverlauf mit Regen zu rechnen. Je nach Sonnenscheindauer zwischen 14 und 19 Grad, im Osten punktuell auch 20 Grad.

Tiefdruckeinfluss ist und bleibt in Österreich auch am Donnerstag wetterbestimmend. So kommt es überall zur Bildung von Quellwolken. In der Folge gehen verbreitet Regenschauer nieder, die meisten im Bergland. Am ehesten trocken bleibt es ganz im Osten und Südosten. Am Nachmittag klettert die Quecksilbersäule auf 15 bis 21 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.