© cc by corsi photo

Chronik Österreich
07/04/2020

Österreicherin nach Urlaub in Jesolo positiv auf Corona getestet

Die Urlauberin benachrichtigte ihr Hotel in der italienischen Adria-Badeortschaft.

Eine österreichische Urlauberin, die einen Urlaub in Jesolo verbracht hat, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Frau hatte mit ihrem Mann und ihrem zwölfjährigen Sohn vom 26. bis zum 30. Juni einen fünftägigen Urlaub in Italien verbracht.

Bei der Rückkehr vom Italien-Urlaub wurde die Frau positiv auf das Coronavirus getestet, berichtete der Präsident des Hotelierverbands von Jesolo AJA, Alberto Maschio, der APA. Über die Herkunft der Urlauberin in Österreich gab es keine Informationen. Noch unklar ist, wo sich die Frau infiziert haben könnte. Nicht ausgeschlossen wird, dass die symptomfreie Österreicherin bereits infiziert war, bevor sie nach Italien gereist ist.

Nachdem die Urlauberin nach der Rückkehr in die Heimat positiv getestet wurde, wurde das Hotel in Jesolo, in dem sie sich aufgehalten hatte, benachrichtigt. Kontrollen seien im Hotel durchgeführt worden, aber nichts Negatives sei aufgefallen, sagte Maschio. Kein Hotelmitarbeiter wurde positiv getestet.

"Unsere Hoteliers halten sich strikt an die Protokolle. Die Tatsache, dass eine Urlauberin positiv getestet wurde, ist für uns nichts Außerordentliches. Wir wissen alle, dass das Coronavirus nicht verschwunden ist", sagte Maschio.

Seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen Mitte Juni sind wieder österreichische Touristen nach Jesolo zurückgekehrt. "Wir kehren langsam zur Normalität zurück. Natürlich liegt die Zahl der Gäste deutlich unter dem Niveau des vergangenen Jahres, aber zum Glück sind wieder österreichische und deutsche Urlauber auf unseren Stränden zu sehen", so Maschio.