++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Österreich
11/17/2020

Obersteirer stürzte am Heimweg in ein Bachbett und starb

Der 45-Jähriger prallte mit Kopf gegen eine Betonschwelle.

Ein 45-jähriger Obersteirer ist in der Nacht auf Montag bei einem Sturz drei Meter tief in ein Bachbett ums Leben gekommen. Der Mann war zuvor in Scheifling (Bezirk Murau) zu Besuch bei einem Bekannten und verließ dessen Anwesen gegen 23.30 Uhr. Angehörige fanden den Mann am Montag gegen Mittag leblos in dem Bachbett. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod feststellen, hieß es am Dienstag in der Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark.

Eine Obduktion brachte schwere Verletzungen am Kopf und am Oberkörper zu Tage. Diese dürfte der Obersteirer beim Sturz erlitten haben, denn er war gegen einen über das Bachbett verlaufende Betonschwelle geprallt. Ein Fremdverschulden wird laut Polizei ausgeschlossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.