Achtugn, Betrug: Das ist nicht das Facebook-Profil des Bürgermeisters

© Stadt Graz

Chronik Österreich
09/18/2019

Betrugsmasche: Mit Foto des Grazer Bürgermeisters Geld ergaunert

Grazer Rathaus warnt vor Nachrichten in sozialen Medien, die angeblich von Stadtchef Siegfried Nagl stammen - sie sind gefälscht.

von Elisabeth Holzer

Betrugsversuche über soziale Medien nehmen immer kuriosere Formen an: In Graz sind vor kurzem Nachrichten über Messenger-Dienste wie etwa Facebook aufgetaucht, die von Bürgermeister Siegfried Nagl stammen - angeblich. Nach anfänglichem "Hallo" und "Wie geht's?" geht es jedoch zur Sache: Der vermeintliche Stadtchef bittet seine Empfänger um Geld, das mit erheblichem Gewinn zurückgezahlt werde.

Am Dienstag ging eine entsprechende Anzeige bei der Polizei in Graz ein, zumindest eine Frau ist bereits auf das mit einem Foto Nagls versehene Profil hereingefallen: Sie zahlte vergangene Woche Geld auf das angegebene Konto ein. Als sie die versprochenene Rückzahlung samt Zinsen nicht erhielt, erstattete sie Anzeige.

Alarmiert

Im Bürgermeisteramt ist man alarmiert ob dieser pikanten Angelegenheit. Am Mittwoch warnte die Stadt Graz eindringlich vor dem gefälschten Profil: "Dieses Messenger-Konto steht in keinerlei Kontakt mit dem Grazer Bürgermeister und wird für betrügerische Zwecke verwendet", hieß es in einer Aussendung.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.