Chronik Österreich
06/20/2020

Nach Notruf: Polizei brachte Gummischlange in Reptilienzoo

Frau glaubte, Schlange in Schublade entdeckt zu haben.

Bis zu 20 Anfragen wegen Schlangensichtungen bekomme sie aktuell pro Tag, erzählt Helga Happ. Insofern war die Betreiberin des Repzilienzoos in Klagenfurt auch nicht verwundert, als ihr Polizisten aus Rosental ein Bild von einem unwahrscheinlichen Fund schickten.

Wie ORF Kärnten berichtet, waren die Beamten in das Haus einer Frau in Feistritz im Rosental gerufen worden, weil diese eine vermeintliche Schlange in einer Schublade entdeckt hatte.

Genau hinschauen trauten sich offenbar aber auch die Beamten nicht.

Nach kurzer Rücksprache mit Happ, die die Polizisten noch zur Vorsicht mahnte – „Auch wenn Giftschlangen tot sind, können sie im Reflex noch zubeißen“ – packten diese die Schlange mit einer Schlange in einen großen Kübel und machten sich zum Reptilienzoo auf. Erst dort klärte sich das Missverständnis auf.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.