Symbolfoto

© Deleted - 1079058

Deutschland
12/03/2015

Nach Bluttat in Leipzig wird österreichischer Pkw gesucht

Auf einem Pferdehof wurde ein 52-Jähriger erschossen. Pkw des Täters hat oberösterreiches Kennzeichen.

Auf einem Pferdehof in Leipzig ist ein 52-jähriger Mann erschossen worden. Dem mutmaßlichen Täter gelang unerkannt die Flucht, wie Polizeisprecher Andreas Loepki am Donnerstag sagte. Er dürfte in einer schwarzen Limousine mit österreichischem Kennzeichen unterwegs sein. Bei dem Opfer soll es sich um den Besitzer des Pferdehofs gehandelt haben.

Nähere Angaben machte die Polizei jedoch nicht. Der 52-Jährige sei unmittelbar nach den Schüssen auf dem Gelände gestorben. Die Tat ereignete sich gegen Donnerstagmittag. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den 52-Jährigen handelte. "Das war nichts Zufälliges", sagte Loepki. Die Hintergründe waren allerdings zunächst unklar. Kriminalisten sicherten am Nachmittag Spuren auf dem Pferdehof im Stadtteil Knauthain.

Suche nach dunkler Limousine mit "VB"

Nach dem Schützen werde gesucht, hieß es. Zeugenaussagen zufolge soll der Täter in einer schwarzen Limousine davongefahren sein. Das Auto habe ein österreichisches Kennzeichen gehabt. Bekannt seien die beiden Buchstaben "VB" - "VB" steht auch für den oberösterreichischen Bezirk Vöcklabruck . Die Polizei bat um Hinweise und rief zugleich zur Vorsicht auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei der Fahrer bewaffnet.

Nach dem dunklen Auto werde bundesweit gefahndet. Auch die österreichische Polizei sollte eingeschaltet werden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.