Schon zwei Tage später, am 22. Juni verursachten schwerste Hagelunwetter in der Steiermark und Niederösterreich katastrophale Schäden in der Landwirtschaft.

© Hagelversicherung

Unwetter
05/28/2016

Millionen-Schaden durch Hagel in Niederösterreich und Burgenland

Schwere Hagelunwetter haben große Schäden in der Landwirtschaft angerichtet.

Schwere Hagelunwetter haben Freitagabend große Schäden in der Landwirtschaft in Niederösterreich und im Südburgenland angerichtet. Betroffen waren das Wald- und das Industrieviertel sowie der Bezirk Oberwart, berichtete die Österreichische Hagelversicherung. Die betroffene Fläche beträgt rund 4.000 Hektar, der Gesamtschaden in der Landwirtschaft wurde auf 1,2 Millionen Euro geschätzt.

In Niederösterreich mache der Schaden etwa 700.000 Euro, im Südburgenland rund 500.000 Euro aus. "Getreide, Mais, Raps, Soja und das Grünland wurden zum Teil schwer geschädigt - alleine in Niederösterreich auf einer Fläche von rund 3.000 Hektar", teilte Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung heute, Samstag, mit.