Chronik | Österreich | Landlust
25.03.2017

Ministerium entwickelt Masterplan

Landflucht soll gestoppt werden

"Heimat.Land.Lebenswert" lautet das Motto eines Arbeitsschwerpunktes des Lebensministeriums mit der Zielsetzung, den ländlichen Raum zukunftsfit zu machen und die Landflucht zu stoppen. Seit Jänner werden die Herausforderungen der Regionen in den Ländern und Gemeinden mit Bürgermeistern und Vertretern des Landwirtschaftsministeriums besprochen.

Forderungen zu den Themen Infrastruktur, Mobilität, digitales Dorf und soziales Leben am Land mit all seinen Facetten wie Vereine, Bildung und Tourismus sollen so erarbeitet werden. Im Sommer sollen diese in einen Masterplan gegossen werden, um daraus klare politische Forderungen abzuleiten.

Bundesländertour

Im Rahmen einer Bundesländertour diskutiert Bundesminister Andrä Rupprechter mit Vertretern aus den Regionen, Bürgermeistern und Landeshauptleuten über Maßnahmen. Seit Jänner ist der Minister in ganz Österreich unterwegs. Außerdem können Projekt-Ideen auch online eingereicht werden (Link siehe unten). Mindestens 3000 Menschen sollen sich so an der Diskussion beteiligen. Auch die Projekte der KURIER-Aktion werden in dem finalen Masterplan des Ministeriums berücksichtigt.

Auf Basis der in den Gemeinden gewonnen Erkenntnissen können Zielsetzungen und Maßnahmen für individuelle Schwerpunktbereiche abgeleitet werden. Ein wichtiger Punkt sei die Steigerung der Effizienz und Effektivität der eingesetzten Mittel für eine Vergrößerung des kommunalen Handlungsspielraums .

Infos: www.bmlfuw.gv.at/heimat-land-lebenswert