Chronik | Österreich | Landlust
01.04.2017

Gaschurn will sein Zentrum zum Treffpunkt machen

Experten arbeiten gemeinsam mit Bürgern an dem Projekt "Begegnungsort Gaschurn 2020".

Die Gemeinde Gaschurn möchte den Zentrumsbereich nachhaltig weiterentwickeln und attraktiver machen. Der Dorfkern soll wieder Mittelpunkt von Gaschurn werden: ein Ort zum sich Treffen, Verweilen und Reden. Interessante Geschäfte, attraktive Straßenräume und Plätze sowie Veranstaltungen und Anlässe sollen mehr Menschen in unseren Dorfkern locken. Das Projekt wird im Rahmen des breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses „Begegnungsort Gaschurn 2020“ unter fachkundiger Moderation bzw. Projektbegleitung und unter Zuhilfenahme diverser Fachplanungsbüros (Architekten, Landschafts- und Verkehrsplaner) entwickelt. Planer, Entscheidungsträger und Bevölkerung agieren gemeinsam und auf Augenhöhe. Das Wissen der Bevölkerung - also die lokalen Expertinnen und Experten - fließt in die Planungen ein.

Im Juni 2016 fand der Zukunftsladen "Begegnungsort Gaschurn 2020“ statt. Hierbei handelte es sich um einen Diskussionsraum und eine Planungsplattform. Gemeinsam mit der Bevölkerung und den Fachplanern wurde ein Leitbild für den Dorfkern erarbeitet. Dieses bildete die Grundlage für die weiteren Bearbeitungsschritte. Im Februar 2017 wurde mit Landschaftsplaner Robert Luger und Verkehrsplaner Michael Skoric ein Planungsworkshop durchgeführt. Dabei wurden Lösungsvorschläge für die Gestaltung des öffentlichen Raums im Dorfkern sowie Möglichkeiten für die Verkehrsorganisation erarbeitet.

Das Leitbild wurde überprüft und Entwürfe für weitere Detailkonzepte wurden entwickelt. Diese sollen nun im „Begegnungsforum Gaschurn 2020“ am 2. Mai 2017 der Bevölkerung im Rahmen einer Ausstellung präsentiert werden. Danach geht es in die Ausarbeitung des Konzepts, das dann von der Gemeinde umgesetzt wird.