Kampagne für Pflegeausbildung gestartet

© Getty Images/ljubaphoto/istockphoto

Chronik Österreich
01/14/2021

Land Steiermark startet Kampagne für Pflege-Beruf

Allein die KAGES-Spitäler suchen heuer 130 neue Mitarbeiter, im Bundesland gibt es 2.000 Ausbildungsplätze.

Die Corona-Krise macht deutlich, wie schnell die Spitäler im Bereich des Pflegepersonals an ihre Grenzen stoßen: Gut ausgebildete Pflegekräfte werden österreichweit gesucht. In der Steiermark werden jährlich rund 2.000 Ausbildungsplätze angeboten. Unter dem Motto „Zeit für Pflege“ sucht das Land nun in einer Kampagne nach motivierten Menschen, die eine Ausbildung in einer der 13 Pflegeschulen absolvieren möchten.

Attraktiver Beruf

Pflege sei ein Thema, das „wichtiger denn je und durch die Pandemie noch sichtbarer geworden ist“, betonte Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) am Mittwoch. „Was es braucht, sind Menschen, die diesen Beruf gerne ausüben.“ Um mehr Bewerber für die Pflegeausbildung zu finden, wurde die Kampagne „Zeit für Pflege“ ins Leben gerufen, die Pflege als attraktiven Beruf und die steirische Krankenanstaltengesellschaft (KAGES) als ansprechenden Arbeitgeber präsentieren soll.

Kostenlose Ausbildung

Zielgruppen seien Jugendliche in der Berufsorientierung, Wiedereinsteiger und Spätberufene und Personen, die sich neu orientieren wollen, wie Bogner-Strauß ausführte. Die Ausbildung an den Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark sei kostenlos, die Schüler seien versichert und bekommen zudem ein Taschengeld. Für Personen, die eine Um- oder Neuorientierung in diesen Bereich planen, gebe es vonseiten des AMS Fachkräftestipendien.

Abwechlungsreich und krisensicher

„Von der mehr als 9.000 Beschäftigten in der Pflege in den KAGES-Spitälern gehen jährlich an die 100 in Pension. Wir brauchen immer wieder neue Mitarbeiter“, betonte Vorstand Karlheinz Tscheliessnigg. 120 bis 130 Mitarbeiter würden heuer noch gesucht. Der Pflegeberuf sei „außerordentlich vielseitig, chancen- und abwechslungsreich, krisensicher und wird mittlerweile recht gut bezahlt“, beschrieb Tscheliessnigg: Das Einstiegsgehalt für die Pflegeassistenz liege zwischen 1.850 und 1.960 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.