© Murtal seilbahnen gmbh

Chronik Österreich
07/10/2020

Kreischberg-Seilbahn 45 Minuten ohne Strom: 15 Leute saßen in Gondeln fest

Trotz der Hitze kamen schlussendlich alle wohlauf im Tal an.

von Markus Strohmayer

Ein Stromausfall brachte am Freitagnachmittag nicht nur Wanderer, sondern auch die Betreiber der Kreischberg-Seilbahn ins Schwitzen. Aufgrund eines technischen Gebrechens beim Energieversorger standen die Gondeln bei hochsommerlichen Temperaturen knapp eine Dreiviertelstunde still.

"Die meisten Wanderer befanden sich zum Glück noch am Berg", beschreibt Karl Fussi, Geschäftsführer der Kreischberg-Seilbahn die Situation. Insgesamt hätten ca. 15 Personen in den Gondeln ausharren müssen - allerdings aufgeteilt auf vier oder fünf Gondeln. Auf Social Media war ursprünglich die Rede davon, dass 25 Leute in einer Gondel warteten. 

Fehler schnell gefunden

Die Ursache des Stromausfalls war rasch geklärt, sodass die Seilbahn nach 45 Minuten wieder Fahrt aufnahm. Im Tal wurden die Gondelfahrer mit kühlen Getränken versorgt. Laut Fussi waren alle wohlauf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.