Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gingen schwere Unwetter nieder, so wie hier in der Steiermark

© APA/FF METNITZ/UNBEKANNT

Chronik Österreich
08/14/2020

Kärnten: Straßensperren nach mehreren Murenabgängen

Nach schweren Unwettern in Kärnten waren einige Verkehrsverbindungen nicht oder nur erschwert passierbar.

Heftige Unwetter mit Starkregen haben am Freitagabend in Kärnten mehrere Murenabgänge verursacht. So wurde etwa die Gurktal Bundesstraße (B 93) im Bereich Poitschach bis Fuchsgruben verlegt und musste gesperrt werden. Die Turracher Bundesstraße (B 95) war im Bereich Spitzenbichl/Prekowa nach kleineren Murenabgängen teilweise nur einspurig befahrbar.

Ebenso musste laut Kärntner Polizei die Goggausee Landesstraße (L 80) im Bereich St. Ulrich bis Rennweg/Steuerberg nach mehreren Murenabgängen gesperrt werden. Und im Gemeindegebiet Kleblach-Lind, im Bezirk Spittal/Drau trat nach einem starken Gewitter der Lengholzbach über die Ufer und verlegte die Kleblacher Straße (L 14b) mit Geröll und Baumstämmen, die ebenfalls gesperrt werden musste.

In der Nacht auf Samstag gingen in weiten Teilen Österreichs Unwetter nieder, allerdings oft lokal begrenzt. Gegen Mitternacht zogen die Gewitterzellen laut uwz.at gerade über Niederösterreich hinweg. Unwetter gab es zu diesem Zeitpunkt auch in der Steiermark beziehungsweise im Burgenland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.