Chronik | Österreich
19.10.2017

Kabinendruck-Probleme: AUA-Maschine nach Wien umgekehrt

Flugzeug war auf dem Weg nach Leipzig. Defektes Ventil musste ausgetauscht werden.

Ein Austrian-Airlines-Flug von Wien nach Leipzig ist Mittwochfrüh wegen technischer Probleme kurz nach dem Start umgekehrt. "Der Kabinendruck hat nicht ausreichend aufgebaut werden können", bestätigte AUA-Sprecher Wilhelm Baldia am Donnerstag einen Bericht der Tageszeitung "Österreich". Die Crew des Propellerflugzeugs vom Typ Bombardier Q400 leitete deshalb einen Sinkflug ein und drehte um.

Die Maschine landete rund eine halbe Stunde nach dem Start ohne weitere Zwischenfälle wieder am Flughafen Wien in Schwechat. Wegen des raschen Sinkflugs wurden alle 35 Passagiere gefragt, ob sie medizinische Hilfe benötigen, betonte der AUA-Sprecher. Dies sei nicht der Fall gewesen.

Auf andere Flüge umgebucht

Der Großteil der Personen wurde auf andere Flüge umgebucht. Für den Zwischenfall war ein defektes Ventil verantwortlich. Nach dem Austausch des Teils war das Flugzeug am Donnerstag bereits wieder unterwegs.