© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
12/04/2021

Tausende Impfzertifikate verlieren Gültigkeit: Wer betroffen ist

Ab Montag wird die Gültigkeit der Zertifikate im Grünen Pass verkürzt. Die Durchimpfungsrate sinkt dadurch österreichweit.

Mit 6. Dezember werden in ganz Österreich zahlreiche Impfzertifikate ungültig. Grund dafür ist eine rückwirkende Verkürzung der Gültigkeit der Zertifikate im Grünen Pass von 360 auf 270 Tage.

Dementsprechend werde sich auch der prozentuelle Anteil aktiver Impfzertifikate verringern. Auch die Durchimpfungsrate werde sich mit Inkrafttreten der Regelung ändern. Die Anzahl der verabreichten Impfungen pro Tag sei hingegen nicht betroffen.

Tausende betroffen

Von den Änderungen sind österreichweit 28.423 Zertifikate betroffen, heißt es seitens des Gesundheitsministeriums. Betroffen sind am Montag Zertifikate, die vor dem 11. März ausgestellt wurden.

Ausgenommen sind Personen, die genesen und zumindest einmal geimpft sind. Für sie ist das Zertifikat weiterhin 360 Tage lang gültig. Personen, die mit dem Impfstoff Janssen geimpft sind, brauchen ab 3. Jänner eine zweite Dosis für einen gültigen Grünen Pass.

Unter gruenerpass.gv.at/geimpft wird ein Gültigkeitsrechner angeboten. Dort wird aber derzeit darüber informiert: "Die Anwendungsempfehlungen des Nationalen Impfgremiums wurden aktualisiert (4.11.2021), daher wird der Rechner aktuell überarbeitet und wird baldmöglichst wieder veröffentlicht."

Diesen Artikel können Sie auch in Bosnisch/Kroatisch/Serbisch sowie Türkisch lesen:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.