Chronik | Österreich
04.02.2018

Großbrand in Spittal: Gasthaus Marhube blieb verschont

150 Feuerwehrleute waren am Samstag im Einsatz

Ein Brand hat am Samstagabend im Bezirk Spittal/Drau ein Wirtschaftsgebäude neben einem Gastronomiebetrieb zur Gänze vernichtet. Durch einen Großeinsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden, das bekannte Ausflugsgasthof Marhube bei der Talabfahrt des Goldecks sowie ein Wohngebäude blieben unbeschädigt.

Rund 150 Feuerwehrleute standen laut Polizei im Einsatz, verletzt wurde niemand.

Kurz nach 22 Uhr brach in Baldramsdorf aus bisher unbekannter Ursache das Feuer aus. In dem Wirtschaftsgebäude befanden sich nach einem Umbau ebenfalls Gasträume. Die Löscharbeiten wurden dadurch erschwert, dass die Anfahrt zu dem Gebäude nur mit Schneeketten möglich war, außerdem stand auf der Anhöhe nicht genügend Löschwasser zur Verfügung.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Baldramsdorf, Spittal an der Drau, St Peter, Lendorf, Hühnersberg, Pusarnitz und Möllbrücke mit insgesamt mehr als 150 Personen. Die Schadenshöhe stand bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest.