++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Österreich
07/23/2020

Graz: 15-Jähriger flüchtete 30 Kilometer mit Moped vor Polizei

Dem auffrisierten Moped ging schließlich der Sprit aus. Die Verfolgungsjagd ging noch kurz zu Fuß weiter.

Ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung hat in der Nacht auf Donnerstag über 30 Kilometer lang versucht, der Polizei zu entkommen. Der Bursch hatte sich das offenbar auffrisierte Moped eines Freundes ausgeborgt und war der Polizei in Graz aufgefallen, als er - für ein Moped - viel zu schnell unterwegs war.

Erst als ihm das Benzin ausging, konnte er von der Polizei gestellt werden. Eine Streife des Stadtpolizeikommandos Graz wurde gegen 22.45 Uhr im Bereich Weblinger Gürtel auf den Mopedfahrer aufmerksam. Anhaltezeichen mittels Taschenlampe und Blaulicht des Streifenwagens missachtete der junge Mann und fuhr in Richtung Puntigamer Straße davon.

Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf, teils erreichte der Bursche mit dem Moped bis zu 90 km/h. Er fuhr über die Liebenauer Hauptstraße nach Thondorf, Hausmannstätten, durch den Himmelreichtunnel, Vasoldsberg, Kolmegg, Schemerlhöhe bis nach Prüfing. Dabei scherte er mehrmals auf die andere Fahrbahnseite aus, sobald ihm der Streifenwagen zu nahe kam, und verhinderte so ein Überholen.

In Prüfing schließlich ließ der Bursche das Moped liegen, weil ihm der Sprit ausging. Er versuchte daraufhin zu Fuß zu flüchten, wurde aber von den Beamten gestellt. Bei seiner Einvernahme gab er alles zu, er wird angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.