Schutzmaskenpflicht in Velden

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Österreich
08/01/2020

Fünf neue Fälle in Kärnten - Villach regelt Zugang zu Innenstadt

Zugangsreglementierungen für Villacher Innenstadt. Ohne Corona-Pandemie hätte viele am Samstag Villacher Kirchtag gefeiert.

In Kärnten sind am Samstag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. Dabei handelt es sich um eine Frau aus Klagenfurt, einen Mann aus Villach und eine Frau aus Feldkirchen sowie zwei Männer aus dem Bezirk Wolfsberg. In allen Fällen seien die entsprechenden Maßnahmen und das Contact-Tracing bereits angelaufen.

Bei dem in Villach aufgetretenen Fall handle es sich um einen grundsätzlich in einem anderen Bundesland lebenden Mann, die Neuinfektion in Klagenfurt erfolgte durch Kontakt mit einem bereits bestätigten Fall. Die Infektion der in Feldkirchen lebenden Frau erfolgte durch einen Auslandsaufenthalt.

Pörtschach am Wörthersee

Teile der Innenstadt gesperrt

Indessen hat die Stadt Villach am Samstag vorsorglich den Zugang zu Teilen der Innenstadt reglementiert: "Obwohl Veranstaltungen der meisten Wirte in kleinem Rahmen stattfanden, musste Freitagabend in zwei Fällen eingeschritten werden. Feiernde Gäste hatten Sicherheitsabstände nicht eingehalten", hieß es in der Aussendung.

Ohne die Corona-Pandemie hätte viele am Samstag den Villacher Kirchtag gefeiert. Dieser wurde aber aus Sicherheitsgründen abgesagt, woraufhin einige Wirte beschlossen, eigene Veranstaltungen in kleinerem Rahmen abzuhalten.

In den meisten Fällen hatten sich am Freitag Wirte und Gäste an die Abstände gehalten, aber nicht in allen. Daher musste man einschreiten und auch für Samstag Sicherheitsmaßnahmen "in besonders frequentierten Innenstadtgebieten" setzen. Gäste wurden ersucht, sich dringend an die Sicherheitsabstände zu halten: "Die Corona-Pandemie ist weiterhin nicht vorbei, das Risiko ist nach wie vor präsent, auch wenn es bisher glücklicherweise in Villach wenige Fälle gab."