Gegen die drei Männer wird ermittelt.

© APA/LPD STEIERMARK

Steiermark
06/14/2016

FPÖ-Kundgebung in Graz: Ermittlungen gegen Teilnehmer

Drei Männer sollen wiederholt "Heil Hitler" gerufen haben. Gegen-Demonstrant zeigte Wiederbetätigung an und machte Fotos der Verdächtigen.

Ein Zwischenfall bei einer Kundgebung der FPÖ Anfang März am Grazer Hauptplatz hat nun - mehr als drei Monate später - zu einer öffentlichen Fahndung dreier Verdächtiger geführt.

Drei Männer wurden von einem Gegen-Demonstranten angezeigt, weil sie angeblich wiederholt "Heil Hitler" und "Sieg Heil" gerufen sowie den "Kühnengruß" gezeigt hatten, hieß es am Dienstag seitens des Verfassungsschutzes.

Beobachter wurde Handy aus der Hand geschlagen

Die Ermittler veröffentlichten Fotos der Verdächtigen, die der Gegen-Demonstrant mit seinem Mobiltelefon gemacht hatte. Seine Schnappschüsse und ein Versuch, die Szenen zu filmen, waren den beschuldigten Männern am 3. März nicht entgangen: Einem Wortgefecht soll eine Rangelei gefolgt sein, bei der dem Beobachter das Handy aus der Hand geschlagen worden sei.

Der Anzeiger war laut seinen Angaben bei der Gegen-Demonstration von "Die Partei" am Hauptplatz, ist aber Mitglied der Piratenpartei. Die angezeigten Zwischenfälle sollen kurz nach 20.00 Uhr passiert sein.

Gegen die drei Männer wird wegen des Verdachts der Wiederbetätigung im nationalsozialistischen Sinne ermittelt. Da bisherige Erhebungen keinen Erfolg brachten, hat nun die Staatsanwaltschaft die Fotos veröffentlicht.

Hinweise zur Identität der Personen können an den Journaldienst des Landesamtes für Verfassungsschutz unter 059133/60 8333 gerichtet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.