Hacker am Laptop (Symbolbild).

© sp4764 - Fotolia

Cybercrime
03/06/2017

Erneut Hacker-Attacke auf Außenministerium

Internetseite war aber nur wenige Minuten vom Netz.

Der KURIER hat zuletzt mehrmals über massive Computer-Attacken gegen Einrichtungen der Republik Österreich berichtet.

Am Montag ist der Internetauftritt des Außenministeriums neuerlich Ziel eines türkischen Hackerangriffs geworden. Außenamtssprecher Thomas Schnöll bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht von Österreich. Es handle sich um den dritten Vorfall seit November, der auch der kürzeste war. "Wir mussten nur wenige Minuten vom Netz gehen."

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) lasse sich durch die Angriffe "von seiner Türkei-Politik nicht abhalten", betonte Schnöll. Wegen der DDoS-Attacke (Überschütten einer Website mit so vielen Anfragen, dass sie zusammenbricht) sei die Ministeriumshomepage in Österreich einige Minuten offline gewesen, in Europa etwa 15 Minuten. "Es ist keinesfalls zu einem Abfluss von Daten gekommen", unterstrich der Sprecher.

Urheber der Attacke sei das türkische Hackerkollektiv "Aslan Neferler" gewesen. Laut "Österreich" ist es für rund 600 Angriffe in 150 Ländern verantwortlich gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.