Symbolfoto

© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
04/24/2021

Erdbeben im Wiener Becken: In Region deutlich spürbar

Das Erdbeben hatte laut ZAMG eine Magnitude von 3,4. Auch Bewohner im Burgenland und NÖ haben es gespürt.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Am Samstag hat es im Wiener Becken erneut ein Erbeben gegeben. Die Magnitude der Erschütterungen um 11.30 Uhr bei Wiener Neustadt wurde von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit 3,4 angegeben.

Bewohner aus dem Bezirk Mattersburg und dem Bezirk Wiener Neustadt berichten, das Erdbeben gespürt zu haben.

„Dieses Beben wurde wie die vorangegangenen in der Region deutlich verspürt“, wurde von der ZAMG mitgeteilt. Es könne bei dieser Stärke vereinzelt zu leichten Schäden kommen.

Nach Erdbeben Ende März und Anfang April wurden in der Nacht auf vergangenen Dienstag Erschütterungen der Stärke 4,4 im Raum Neunkirchen registriert. Es kam zu zahlreichen Nachbeben. Am Freitag um 18.30 Uhr wurde im Bezirk Neunkichen ein Erdstoß der Stärke 3,7 verzeichnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.