Bei dem Feuer wurden zwei geparkte Privatautos von Polizeibeamten völlig zerstört

© Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Chronik Österreich
11/29/2020

Ein Verletzter bei Brand auf Polizei-Parkplatz in Klagenfurt

Zwei Pkws brannten. Ein Beamter erlitt durch die starke Rauchentwicklung eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Spital eingeliefert.

Zwei Autos sind am Samstagabend auf einem Parkplatz der Polizei Kärnten in Klagenfurt in Brand geraten, berichtete die Polizei in der Nacht auf Sonntag in einer Aussendung. Ein Beamter erlitt durch die starke Rauchentwicklung eine Rauchgasvergiftung und wurde zur weiteren Abklärung von der Rettung ins Krankenhaus gebracht, hieß es. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Gegen 18.30 Uhr habe eine Frau die Flammen auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion St. Ruprechter Straße wahrgenommen und gemeldet, worauf die Polizeibeamten unverzüglich die Feuerwehr alarmierten. Zwei Beamte versuchten unterdessen mit jeweils einem Handfeuerlöscher den Brand zu löschen, was jedoch laut der Polizei durch die starke Rauchentwicklung und die lodernden Flammen nicht gelang. Auch der Reifen eines weiteren Fahrzeugs fing Feuer. Der Fahrzeugbrand bei diesem Fahrzeug habe aber verhindert werden können. Die Berufsfeuerwehr konnte den Brand an den beiden Fahrzeugen schließlich rasch löschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.