In Wiener Neustadt forderten Regenfälle die Einsatzkräfte

© PRESSETEAM D. FF WR. NEUSTADT/UNBEKANNT

Chronik Österreich
05/11/2019

Dutzende Feuerwehrseinsätze wegen Regen in NÖ und Burgenland

Allein in und um Wiener Neustadt sind 25 Einsätze abgewickelt worden. Am Nachmittag wanderte Gewitterzelle weiter.

Aufgrund von starken Regenfällen hat sich die Feuerwehr am Samstagnachmittag in und um Wiener Neustadt im Dauereinsatz befunden. Die Helfer waren damit beschäftigt, Verkehrswege freizumachen und Auspumparbeiten durchzuführen, teilte die örtliche FF in einer Aussendung mit.

Bis zum späten Nachmittag sind von der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt 25 Einsätze abgewickelt worden. Gegen 17.15 Uhr zeigte sich die Wettersituation laut einer Aussendung vorerst entspannt, die Helfer waren im Bereich der Puchberger Straße weiterhin mit Auspumparbeiten beschäftigt.

Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) und Magistratsdirektor Markus Biffl wurden der FF zufolge "weitere Maßnahmen" koordiniert. Die Einsatzkräfte möchten sich so auf "einen etwaigen neuerlichen Regenguss" vorbreiten.

Verlagerung

Der Bezirk Mattersburg ist am Samstagnachmittag von heftigen Regenfällen betroffen gewesen. Es gab mehrere Feuerwehreinsätze, speziell in den Gemeinden Forchtenstein und Wiesen, gab das Landeskommando Burgenland auf APA-Anfrage bekannt. Eine Gewitterzelle habe sich aus dem südlichen Niederösterreich in den Raum Mattersburg verlagert, wurde mitgeteilt.