© APA/ZB/Monika Skolimowska

Chronik Österreich
03/13/2021

Drei Verletzte nach Auffahrunfall auf A9 in OÖ

28-Jährige prallte mit ihrem Auto gegen einen im Stau stehenden Pkw. Auch ein Kind ist unter den Verletzten.

Bei einem Auffahrunfall auf der Pyhrnautobahn (A9) bei der Abfahrt Ried im Traunkreis sind am Freitagnachmittag drei Menschen verletzt worden. Eine 28-jährige Fahrzeuglenkerin bemerkte zu spät, dass der vor ihr fahrende 47-jährige Lenker sein Auto wegen eines Rückstaus anhielt und stieß mit ihrem Pkw gegen das Heck des anderen Autos. Die 28-Jährige, ihr vierjähriger Sohn und ein 47-jähriger Lenker wurden in das Klinikum Wels gebracht, berichtete die Polizei OÖ.

Der 47-Jährige war in Fahrtrichtung Graz unterwegs und musste gegen 13.55 Uhr verkehrsbedingt sein Auto anhalten. Die 28-Jährige leitete zwar eine Vollbremsung ein, verzog ihr Auto zum Teil auf den rechten Fahrstreifen, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern.

35 Minuten gesperrt

Das Auto des Mannes wurde gegen die Betonleitwand geschoben und schlitterte noch gegen einen Pkw am rechten Fahrstreifen. Sein Auto blieb daraufhin auf dem Dach liegen. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die A9 war im Bereich der Unfallstelle für 35 Minuten zunächst für den gesamten Verkehr gesperrt. Danach wurden die Autos auf dem Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 15.30 Uhr war die Autobahn wieder frei passierbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.