Die Kuenstler Thomas Huber und Wolfgang Aichner (r.) ziehen am Dienstag (31.05.11) oberhalb des Schlegeisspeichers bei Dornauberg im Zillertal ein Boot mit Hilfe eines Flaschenzuges den Berg hinauf. Die Kuenstler wollen in einer mehrwoechigen Aktion das rund 180 Kilogramm schwere und noch ungetaufte Boot aus Glasfasermatten ueber einen auf 3000 Meter Hoehe liegenden Alpenkamm ziehen und anschliessend zur Kunstausstellung Biennale nach Venedig bringen. (zu dapd-Text) Foto: Lukas Barth/dapd

© Deleted - 280107

Tirol
08/12/2013

Drei Tote bei Bergunfällen in Tirol

Zwei Frauen und ein Mann sind am Sonntag in Tirols Bergen tödlich verunglückt.

In Tirols Bergen ist es am Sonntag zu drei tödlichen Unfällen gekommen. Bei einer Bergtour mit ihrem Mann und einem befreundeten Ehepaar verunglückte eine 52-jährige Vorarlbergerin auf dem Patteriol. Wie die Polizei mitteilte, stolperte die Frau beim Abstieg vom Gipfel des 3.056 Meter hohen Berges in der Verwall-Gruppe unterhalb einer Felsplatte und stürzte dann rund 150 Meter in die Westwand ab.

Die Gruppe hatte laut Exekutive beim Abstieg diese westseitig gelegene und relativ abschüssige Felsplatte am Gipfelgrat umgehen wollen. Der Leichnam der Vorarlbergerin wurde von der Alpinpolizei geborgen und vom Polizeihubschrauber Libelle ins Tal geflogen.

Ötztal

Ein weiterer tragischer Unfall ereignete sich im Ötztal. Eine 54-jährige Tirolerin ist am Sonntag bei einer Bergtour mit ihrem Ehemann rund 100 Meter in den Tod gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, kam die Frau auf rund 2.900 Meter Höhe aus unbekannter Ursache zu Sturz, fiel über den Steig hinaus und in der Folge über steiles felsiges Gelände in die Tiefe.

Der tödliche Unfall hatte sich gegen Mittag ereignet. Laut Exekutive war das Ehepaar im Bereich der Wilden Röte unterwegs.

Kaltwasserspitze

Ein 28-jähriger Deutscher stürzte ebenfalls am Sonntag bei einer Bergtour mit einem Begleiter kurz vor dem Gipfel der Kaltwasserspitze im Bezirk Innsbruck Land in den Tod. Der 28-Jährige stolperte auf einem Grat im Bereich der sogenannten Sagzähne bei einem Abstieg und stürzte rund 100 Meter in eine Rinne ab.

Die beiden Bergsteiger waren nach Angaben der Exekutive ungesichert am Grat entlang gegangen. Der Deutsche wurde vom Hubschrauber des Innenministeriums geborgen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.