© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
07/04/2020

Dokumentationsstelle für den politischen Islam wird von Frau geleitet

Laut Integrationsministerin Susanne Raab soll die Stell noch im Juli ihre Arbeit aufnehmen.

Die neue Dokumentationsstelle für den politischen Islam soll von einer Frau geleitet werden. Das kündigte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) in der Tageszeitung "Österreich" an: "Ich will, dass diese Stelle eine Frau leitet, da wir stark gegen patriarchale Strukturen ankämpfen.“ Ein Name stehe noch nicht fest, doch habe sie „viele Frauen mit toller Expertise in diesem Bereich“.

Mit der Auswahl muss sich Raab aber wohl beeilen, denn im Juli soll die Stelle schon starten. Gestaltet ist sie als "unabhängiger Fonds der Republik“.

Zusätzlich zum operativen Team, das auch "in der Community andocken“ soll, wird es einen wissenschaftlichen Beirat geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.