Teil der Beute: Bücher mit Chagall-Widmung

© /Polizei

Kunst
04/27/2016

Diebstahl wertvoller Bücher in Wien: Paket kam geöffnet bei Antiquar an

Die Kunstwerke sind versichert. Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

von Katharina Zach

"Der Schaden ist bedauerlich und ärgerlich, doch im Verhältnis zu unserem jährlichen Transportvolumen von 40 bis 50 Millionen Euro gering", erklärt Hugo Wetscherek ernst. Der Geschäftsführer des Wiener Antiquariats Inlibris ist der jener Kunsthändler, dem – wie in Teilen der Ausgabe berichtet – Ende März wertvolle Bücher und Kunstdrucke gestohlen wurden. Der KURIER erreichte den Experten in Abu Dhabi, wo er derzeit bei der International Book Fair weilt.

"Das ist der erste Schadensfall in den vergangenen 20 Jahren", meint Wetscherek. Er hätte die Kunstwerke Ende März von einem ausländischen Kunden auf dem Postweg erhalten sollen. "Das ist Teil unseres gewöhnlichen Geschäfts." Doch die durch einen Paketdienst verschickte Sendung sei bei der Ankunft geöffnet gewesen, erzählt er.

Acht Werke, darunter zwei vom Künstler signierte und mit Zeichnungen versehene Bücher über den Maler Marc Chagall sowie der zweite Band von Karl Marx’ Hauptwerk "Das Kapital" (2. Auflage von 1893) fehlten. Der Wert der Bücher liegt im fünfstelligen Bereich. Derzeit befinde er sich im Prozess der Schadensregulierung, sagt Wetscherek. Die Werke seien versichert.

Die Polizei ermittelt wegen Verdachts des schweren Diebstahls. Konkrete Hinweise gibt es laut Polizei jedoch noch nicht. Beim Verband der Antiquare Österreichs war der Diebstahl am Mittwoch noch nicht bekannt. Nun sollen die Mitglieder informiert werden. Grundsätzlich, betonen die Kunsthändler, sei es durchaus üblich, Werke per Post zu versenden. Bei wertvollen Sendungen gebe es dafür eigene Transportversicherungen.

Ungewöhnliches Detail: Geschädigt ist laut eigener Aussagen auch ein deutscher Geschäftspartner Wetschereks. Am Mittwoch fand der KURIER die Titel der gestohlenen Chagalls auf dessen Homepage noch zum Verkauf. Ein Versehen, betonen die Antiquare. Es sei offensichtlich vergessen worden, die Angebote offline zu nehmen.

Das Bundeskriminalamt hat Bilder der gestohlenen Bücher und Kunstdrucke veröffentlicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.