Chronik | Österreich
20.11.2018

Das verflixte 7. Mal: Wer knackt den großen Jackpot?

Die Lotterien rechnen bei der Ziehung am Mittwoch mit einer Rekord-Beteiligung.

Ein historischer Glücksspiel-Moment erwartet uns morgen, Mittwoch: Zum ersten Mal in 32 Jahren österreichischer Lotto-Geschichte geht es um einen Siebenfach-Jackpot. Obwohl am vergangenen Sonntag mehr als zwölf Millionen Tippscheine für den Sechsfach-Jackpot abgegeben wurden, tippte erneut niemand auf die sechs richtigen Zahlen. Ein Solo-Gewinn bei der Ziehung am Mittwoch wäre damit erstmals rund 14 Millionen Euro wert (siehe auch Seite 22). Gewinne im zweistelligen Millionenbereich gab es bisher erst vier Mal – den ersten davon 2015. Und auch der allererste Sechsfach-Jackpot in Österreich wurde erst am Heiligen Abend 2017 geknackt – mit einem Gewinn von mehr als zwölf Millionen Euro.

Warum ließ die siebenfache Lottosensation eigentlich so lange auf sich warten? „Das ist einfach Zufall“, sagt Gerlinde Wohlauf von den Österreichischen Lotterien. Generell stehen die Chancen, die richtige Kombination anzugeben, bei jeder Ziehung bei 1:8,1 Millionen.

Diesmal werden aber wohl besonders viele ihr Glück probieren. Die Lotterien rechnen mit 16 Millionen abgegebenen Tipps und rund 220 Transaktionen pro Sekunde kurz vor Annahmeschluss (der ist am Mittwoch kurz vor 18.30 Uhr).

Wie viele Tipps im Schnitt pro Person abgegeben werden, können die Lotterien nicht sagen. Auffallend ist aber, dass sich bei höheren Gewinnbeträgen die Anzahl der Quicktipps (Zufallsgenerator wählt die Zahlenkombination aus, Anm.) um bis zu 60 Prozent erhöht.

Wohlauf rechnet bei der bevorstehenden Ziehung übrigens mit ein bis zwei Sechsern, weil rund 80 bis 85 Prozent aller möglichen Kombinationen gespielt werden.

Prominente Spieler

Lottospielen ist natürlich nicht nur in Österreich beliebt und sogar einige Promis sind für ihren Hang zum Glücksspiel bekannt. Hotelerbin Paris Hilton soll 2008 1500 Tickets für den Italienischen SuperEnalotto gekauft haben. Wenn sie gewinnt, meinte sie vorab, wollte sie zehn Prozent für den guten Zweck spenden. Schauspieler Woody Allen erzählte wiederum einmal einem Reporter von The Guardian, wöchentlich 100 Dollar für Lottoscheine auszugeben. Und auch Fußballstar Wayne Rooney liebt dieses Glücksspiel. Es soll sein großes Ziel sein, einmal einen großen Jackpot zu knacken. Bis dato hat es nicht geklappt.

Österreich im Lotto-Fieber

Schauspielstar Hugh Jackman ist wiederum dafür bekannt, Lottoscheine für andere zu kaufen. 2011 schaffte es der australische Künstler in die Schlagzeilen, weil er jedem aus der 500 Personen starken Crew beim Science-Fiction-Film „Real Steel“ wöchentlich einen Lottoschein gekauft haben soll.

Tatsächlich Glück beim Lottospielen hatte der Popstar Madonna. Sie soll 2012 beim SuperEnalotto einen Gewinn in der Höhe von rund 120.000 Euro erhalten haben. Sie spendete das Geld; es wurde dazu verwendet, eine Schule in Malawi (Afrika)zu bauen.

"Warum eigentlich, Herr Kraft-Kinz?"