++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: INNSBRUCKER KLINIK

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / JOHANN GRODER

Chronik Österreich
04/08/2020

Dank Corona: Tirolerinnen feierten Wiedersehen nach 70 Jahren

In der Innsbrucker Klinik kam es zu einem ungewöhnlichen Wiedersehen. Zwei Bettnachbarinnen kannten sich von früher.

Mehr als 12.000 bestätigte Menschen sind in Österreich bereits mit dem Coronavirus infiziert, rund 1.100 davon befinden sich in Behandlung in Spitälern. Zwei ältere Frauen in Tirol haben nun ein außergewöhnliches Wiedersehen gefeiert. Die beiden Betten-Nachbarinnen auf der Infektiologie-Station der Innsbrucker Klinik kamen bei einem längeren Gespräch darauf, dass man sich bereits Jahre zuvor schon einmal getroffen hatte.

Infektion gut überstanden

Genauer gesagt vor 70 Jahren, als die beiden Frauen - Ilse und Brunhilde - mit Verdacht auf Kinderlähmung in die Klinik nach Innsbruck gebracht wurden und sich zufällig auch da in einem gemeinsamen Zimmer wiederfanden. Das berichteten am Dienstag die Tiroler Tageszeitung und der ORF Tirol. Die Frauen schrieben das Wiedersehen nieder und übergaben es der Klinik

Beide Frauen erinnerten sich demnach noch gut an die damalige, schmerzhafte Rückenmarkpunktion und den Schlafsaal mit den vielen Kindern an der Kinderklinik. Mittlerweile hat das Duo die Corona-Infektion jedenfalls gut überstanden und durfte wieder nach Hause.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.