Mehr als nur ein Fragezeichen

© KURIER

Chronik Österreich
07/01/2020

Corona-Lockerungen: Was jetzt wieder erlaubt ist

Keine Masken in Lokalen, aber in den Öffis.

Mit Mittwoch, dem 1.Juli treten weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft. Die Maskenpflicht ist weitgehend aufgehoben. Freiwillig ist das Tragen natürlich weiter möglich.

  • Ab 1. Juli gilt die Maskenpflicht nur noch in Öffis, im Gesundheitsbereich oder bei Dienstleistungen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (etwa bei Frisören). Auch bei Demonstrationen muss Nasen-Mund-Schutz getragen werden. Kellner hingegen können die Masken ablegen. 
  • Außerdem treten mit heute weitere Lockerungen beim Freizeit-Sport in Kraft. Auch jeder Kontakt- und Mannschaftssport sind nun wieder erlaubt. Einzige Voraussetzung: Man muss eine Anwesenheitsliste führen um etwaiges Contact-Tracing zu erleichtern. 
  • Dritter, großer Bereich in dem ab heute weitere Lockerungen in Kraft treten, sind Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen. In geschlossenen Räumen sind hier wieder bis zu 250 Personen und im Freiluftbereich bis zu 500 Personen erlaubt.

Bereits in Kraft: 

  • Längere Sperrstunde Lokale dürfen bis 1 Uhr – statt wie bisher bis 23 Uhr – offen halten. Gelten strengere Schließzeiten (etwa Märkte oder Schanigärten), müssen diese eingehalten werden.
  • Nicht nur vier Personen
    Die Anzahl der Personen pro Tisch ist nicht mehr beschränkt. Bisher durften vier Erwachsene (die nicht im gemeinsamen Haushalt leben) plus deren minderjährige Kinder gemeinsam an einem Tisch im Lokal sitzen.