Chronik Österreich
07/10/2020

Bis zu 20.000 Euro Schaden: Salzburger Pensionistin wurde Betrugsopfer

Die Frau wurde angerufen und aufgefordert, die Kaution für ihre Enkelin zu bezahlen - diese hätte angeblich einen Verkehrsunfall gehabt.

Eine 84-jährige Salzburgerin ist am Donnerstag Kautionsbetrügern zum Opfer gefallen. Sie hat einen Betrag zwischen 10.000 und 20.000 Euro ausbezahlt.

Laut Polizei gab sich ein Unbekannter am Telefon als Polizist aus. Er schilderte, dass die Enkelin der Frau nach einem Verkehrsunfall festgenommen worden sei. Nur unter Bezahlung einer Kaution könne die Angehörige freigelassen werden.

Die Pensionistin übergab das Geld noch während des Telefonats einer Komplizin des Betrügers, die an der Wohnadresse der Salzburgerin aufgetaucht war. Die 84-Jährige wurde auch noch aufgefordert, in den nächsten Stunden nicht zu telefonieren, ansonsten werde ihre Enkelin nicht freigelassen.

Die Täter seien noch nicht ausgeforscht, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Kriminalpolizei rät, derartige Telefonate sofort abzubrechen und sich nicht auf eine Diskussion einzulassen. Opfer von Kautionsbetrügern sind vor allem Senioren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.