© APA/GEORG HOCHMUTH

Salzburg
02/26/2016

Betrunkener Lenker demoliert Luftmessstation

Mit 1,5 Promille im Blut krachte der Mann in den Metallcontainer am Rudolfsplatz.

In der Nacht auf Freitag ereignete sich in der Stadt Salzburg ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger Salzburger war betrunken mit seinem Auto unterwegs und prallte dabei in die Luftmessstation am Rudolfsplatz.

Lenker alkoholisiert, Führerschein abgelaufen

Noch am Unfallort führte die Polizei einen Alkoholtest durch, der einen Wert von über 1,5 Promille ergab. Zudem war der Führerschein des Fahrers seit 2014 abgelaufen. Der Lenker wurde genauso wie seine beiden Mitfahrer, eine 35-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann, mit leichten Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Schwere Schäden verursacht

Nicht nur am Auto, sondern auch an der Luftmessstation entstanden schwere Schäden, welche sich auf einige Zehntausend Euro belaufen. Laut Alexander Kranabetter vom Referat Immissionsschutz sei der Container komplett zerstört worden. "Es hat auch einige Messgeräte erwischt. Ob sich die noch reparieren lassen oder ersetzt werden müssen, wird sich erst im Laufe der nächsten Woche herausstellen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.